+49-151-21236552 / +49 (89) 379 408 99 info@eberl-immobilien.de
Seite wählen
Immobilienmarktreport im Herbst2020

Immobilienmarktreport im Herbst2020

Immobilienmarktreport im Herbst2020

Der Münchner Immobilienmarkt im Herbst 2020

Kaufpreise für Wohneigentum zeigen sich von der Corona-Krise bislang unbeeindruckt
Hohe Preisanstiege in München, Augsburg, Nürnberg, Würzburg,
Schweinfurt, Bayreuth, Aschaffenburg, Passau; Preisrückgänge in Ingolstadt. Nachfolgend lesen Sie über
aktuelle Preise sowie Markttrends auf dem bayerischen Kaufimmobilienmarkt. Auszug aus dem Wohnimmobilienmarktbericht des IVD im Herbst 2020.

„Laut IVD-Analyse kommt der Wohnimmobilienmarkt in Bayern derzeit relativ unbeschadet durch die Corona-Krise. Die Preisspirale bewegt sich in Bayern – fast als gäbe es kein Corona – auch im Herbst 2020 weiter nach oben. Es sind derzeit keine grundlegenden Veränderungen festzustellen“, so Prof. Stephan Kippes, Leiter des IVD-Marktforschungsinstituts. In der gesamtbayerischen Betrachtung wurden zwischen Frühjahr und Herbst
2020 erneut starke Kaufpreiszuwächse bei Wohnimmobilien gemessen. Bis auf neuerrichtete Reihenmittelhäuser, deren Anstieg mit +3,2 % verhältnismäßig niedrig – von einem hohen Basisniveau ausgehend – ausfällt, verteuerten sich alle weiteren untersuchten Objekttypen zwischen +4,9 % und +6,1 %.

München
Nach dem Ausbruch der Pandemie im Frühjahr 2020 war der Münchner Wohnimmobilienmarkt zum Teil durch Abwarten und Beobachten geprägt, im Herbst gibt sich dieser erneut agil und dynamisch wie gewohnt. Die Corona-Pandemie scheint
den Münchner Preisboom nicht abbremsen zu können, auch der Preisauftrieb verliert aktuell nicht an Schwung.
Im Herbst 2020 bewegen sich die durchschnittlichen Preiszuwächse für Immobilienobjekte in München im Halbjahresvergleich zwischen +3,2 % (Eigentumswohnungen/Bestand) und +5,5 % (freistehende Einfamilienhäuser/Bestand). Nur die
Baugrundstückpreise für Einfamilienhäuser sind noch stärker (+7,5 %) gestiegen.
Die Baugrundpreispreise für Geschossbau verteuerten sich um +2,8 %.

München im 10-Jahres-Vergleich
In München wurden beachtliche Preissteigerungen im 10-Jahres-Vergleich registriert. Die Baugrundpreise für freistehende Einfamilienhäuser liegen aktuell beim 4-Fachen des im Herbst 2010 ermittelten Werts. Die Baugrundpreise für Geschossbauten sind heute dreimal so teuer als noch vor 10 Jahren. Die Preise für freistehende Einfamilienhäuser (+145 %), Reihenmittelhäuser (+119 %) und Doppelhaushälften (+112 %) haben sich in den letzten 10 Jahren mehr als verdoppelt (jeweils Bestandsobjekte). Im Herbst 2020 kosten Eigentumswohnungen/Bestand das 2,6-Fache (+162 %) und Eigentumswohnungen/Neubau das 2,4-Fache (+140 %) als im Herbst 2010. Unter Berücksichtigung der Inflationseffekte reduzieren sich diese Steigerungen allerdings. Quelle: IVD (12/2020)

Neuregelung zur Teilung der Maklerprovision

Neuregelung zur Teilung der Maklerprovision

Neuregelung zur Teilung der Maklerprovision

Bundesweite Neuregelung zur Teilung der Maklerprovision

Information zur Neuregelung der Maklerprovision

Im Dezember 2020 tritt das Gesetz über die Verteilung der Maklerkosten bei der Vermittlung von Kaufverträgen über Wohnungen und Einfamilienhäuser in Kraft, welches am 14. Mai 2020 vom Deutschen Bundestag verabschiedet wurde.

Sie möchten Ihre Wohnung verkaufen. Mit Eberl Immobilien besprechen Sie die Details für Ihren geplanten Immobilienverkauf und Sie schließen einen Maklervertrag mit uns ab.

Bild: Share_es_wird_geteilt

Zukünftig gilt, dass Sie als Auftraggeber von Eberl Immobilien eine Provision in selber Höhe, bezahlen. Der Bundestag hat, soweit es die Doppeltätigkeit betrifft, grundsätzlich das gesetzlich umgesetzt und als gesetzliches Leitbild normiert, was in den meisten Bundesländern bereits seit Jahrzehnten praktiziert wird, dass der Makler als fairer Mittler zwischen den Parteien des Kaufvertrages handelt. Bringen wir den Verkäufer und den Käufer zusammen und es kommt ein notarieller Kaufvertrag zustande, so ist von beiden Seiten die Provision in gleicher Höhe zu bezahlen.

Als Makler nehmen wir uns sehr viel Zeit für die optimale Vermarktung Ihrer Immobilie. Eberl Immobilien bietet seinen Kunden eine umfassende Dienstleistung, ein hervorragendes Netzwerk sowie eine Datenbank mit vielen vorgemerkte Kaufinteressenten. Es entsteht ein Win/Win für alle Parteien.

Der Verkäufer freut sich, dass er die eigene Immobilie in guten Händen weiß, der Käufer erfreut sich über sein neues Zuhause. Wir freuen uns über die Zufriedenheit unserer Kunden. (11/2020)

Immobilienverkauf in Corona-Zeiten

Immobilienverkauf in Corona-Zeiten

Immobilienverkauf in Corona-Zeiten

Liebe Kundinnen und Kunden,

die Herausforderungen in Zeiten des Coronavirus sind für alle enorm. Täglich neue Meldungen und steigende Fallzahlen. Auch ich, Anneliese Eberl von Eberl Immobilien, halte mich selbstverständlich an die Maßnahmen der Bundesregierung und an die heute verhängte landesweite Ausgangssperre in Bayern.

 

 

In Fällen von wichtigen Notarterminen werde ich Sie noch unter Einhaltung von Mindestabständen und Sicherheitsmaßnahmen begleiten. Alle Besichtigungen werde ich für die Dauer der Ausgangssperre verschieben. Dennoch können Sie mich jeweils vormittags von 08:00 bis 12:30 Uhr erreichen. Nachmittags werde ich ältere Menschen in der Nachbarschaft mit Einkäufen etc. versorgen. Zusammenhalt ist in Zeiten wie diesen auch für mich enorm wichtig.

Nutzen Sie weiter meine Dienstleistung, denn große Teile der Immobiliendienstleistung und der Beratung können digital und online erfolgen. Jetzt ist die Zeit zu planen und sich zu sortieren. Sofern Sie einen Immobilienverkauf in München und der Umgebung planen oder vorbereiten, werde ich Ihnen gerne eine kostenlose Marktwertanalyse per Mail zukommen lassen. Die Vorbereitungen und Planungen können telefonisch besprochen werden. Unterlagen können digital zur Verfügung gestellt werden. Ich wünsche Ihnen und Ihren Liebsten, dass Sie gesund bleiben und freue mich bald wieder gewohnt und persönlich für Sie da zu sein. (März 2020)